Parodontologie/Zahnfleisch-Entzündung

Die Parodontologie beschäftigt sich mit allen Strukturen rund um den Zahn. Hinzu gehören die Mundschleimhaut, das Zahnfleisch und der Zahnhalteapparat.

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine bakterielle Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapperates zeigt.

Verursacht durch die Anlagerung von bakteriellem Plaque (Zahnbelag) am Zahnfleischrand entsteht eine Entzündung, die zu Zahnfleischbluten, Taschenbildung, Rückgang des Zahnfleisches und schließlich Lockerung und Verlust der Zähne führt.

Die Therapie besteht darin, den Entzündugnszustand des Zahnfleisches und des Zahnhalteapperates zu beseitigen und Plaque und Zahnstein sowie entzündungsfördernde Faktoren und die Bakterien zu beseitigen.

Eine anschließende Aufnahme ins Prophylaxe-Programm (siehe rechte Spalte) sichert nachweislich den Erfolg.